Augenarzt Dr. Martin Lederhuber

Augenarztordination, Sehschule

Ordination Dr. Martin Lederhuber

Erlafpromenade 30
3270 Scheibbs

Niederösterreich

T +43 7482/46494
F +43 7482/4649455

Map / Routenplaner

Ordinationszeiten

Mo: 8 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr
Di: 8 - 13 Uhr und nach Terminvereinbarung
Mi: 8 - 13 Uhr und nach Terminvereinbarung
Do: 8 - 11 Uhr und nach Terminvereinbarung
Fr: nach Terminvereinbarung

Kinder

Betreuung in der Sehschule - weil bei Kindern das Sehen erst erlernt werden muss

  • Die Sehentwicklung ist bei der Geburt nicht abgeschlossen und entwickelt sich vor allem bis zum Schuleintritt. Das rechtzeitige Erkennen von Störungen der Sehfunktion in den ersten Lebensjahren ist daher von großer Bedeutung und kann in jedem Lebensalter (auch nonverbal) erfolgen. Unentdeckte Störungen können zu irreversiblen Schäden führen.

Ablauf

  • es stehen Ihnen ein Kinderwartebereich mit Spielsachen, Wickeltisch, ... zur Verfügung
  • für eine angenehme Untersuchungssituation des Kindes ersuchen wir um max. eine Begleitperson
  • bei Kindern und Jugendlichen unter 14 Jahren muss eine erziehungsberechtigte oder bevollmächtigte erwachsene Begleitperson zur Untersuchung mitkommen
  • bitte teilen Sie uns allgemeine Erkrankungen, Entwicklungsstörungen usw. rechtzeitig mit, damit wir individuell darauf eingehen können

Eintropfen - ein paar Stunden verschwommen sehen für ein ganzes Leben gut sehen!

  • Die Verabreichung von Augentropfen zur Pupillenerweiterung ist eine Routineuntersuchung bei Kindern und Erwachsenen. Diese Untersuchung kann notwendig sein bei Verdacht auf Vorliegen einer Fehlsichtigkeit und wird auch im Rahmen der Mutter-Kind-Pass Untersuchung empfohlen.
  • Bei Kindern vor dem Schulalter ist dies die einzige Möglichkeit zuverlässig die Dioptrienwerte zu bestimmen und gleichzeitig einen guten Einblick auf den Augenhintergrund zu erlangen um organische Erkrankungen auszuschließen. Kein Gerät kann diese Untersuchung vollständig ersetzen.
  • Ihr Kind sollte für diese Untersuchung eine Woche fieberfrei und ohne Infekt sein.
  • Durch die Pupillenerweiterung bestehen für ein paar Stunden Verschwommensehen und vermehrte Lichtempfindlichkeit, wir empfehlen daher eine Kopfbedeckung oder ggf. eine Sonnenbrille mitzunehmen.
  • Bei weiteren Fragen informieren wir Sie gerne persönlich!

Downloads

InfoKinderbrille.pdf (433kB)